18.06.2022

Jetzt haben wir den Blog leichtsinniger Weise „von Geistern, Hummern und Grundsauen“ genannt. Aber los geht es erst mal mit Lachs, Kranichen und Enten.

Der Reihe nach… Wegen des angesagten heißen Wetters, haben wir uns von einem Flughafen-Transferdienst nach Frankfurt an den Flughafen bringen lassen. Die Fahrt war noch unspektakulär. Besser wurde es nach der Ankunft, als erst mal ein netter Herr unser Gepäck aus dem Auto ausgeladen hat um es aufzugeben. (Warum das ausgerechnet „aufgeben“ heißt, erschließt sich uns nicht so richtig… Man will es schließlich unbedingt wiederhaben. Zum Glück heißt es nicht „Gepäckverabschiedung“. Dachten wir. s.u.)

Dann hat uns eine nette Dame in Empfang genommen, die Pässe und Impfung kontrolliert und uns durch die Sicherheitskontrolle begleitet. Da kam der erste Schreck… Bei der obligatorischen Sprengstoffkontrolle hat das Gerät angeschlagen! Ohgott, ohgott. Aber nach dem kompletten Ausräumen des gestern erst neu gekauften Rucksacks, haben sie uns geglaubt, dass alles harmlos ist, was wir dabei haben. Ein großes Ufff…..

 

Nach der Sicherheitskontrolle wurden wir über die Lounge und was dort wo ist informiert. Eigentlich wollten wir erst mal einen Milchkaffee trinken und wurden an einen Tisch geleitet. Hunger hatten wir noch keinen, bis wir einen Blick in die Speisekarte geworfen haben. Eggs Benedict (mit Lachs)! Okay, also genau richtig hier, dann halt erst mal frühstücken.

 

Eindrücke vom Buffet und dem Essen:

Während wir auf unser Frühstück gewartet haben, kam dann auch die nette Dame wieder und hat uns unsere Bordkarten (noch mal in Papierform, damit man den Gebäckabschnitt irgendwohin kleben konnte) vorbeigebracht. UND (also ein ganz großen UND) das wichtigste von allem: Die Ente! Also nicht irgendeine… Sondern die Badeente, die man nur hier bekommen kann.

 

 

 

Und die Farbe so passend…

Jetzt warten wir auf unseren Flug und darauf, dass wir abgeholt und zum Flieger gebracht werden. Vielleicht noch ein kleines Mittagessen vor dem Flug, um frisch gestärkt an Bord zu gehen.

 

One thought on “Kapitel 1 – Die Reise beginnt

  • 25. Juni 2022 um 15:08
    Permalink

    Ein Hoch auf Danny und die sprichwörtliche amerikanische Servicementalität!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.